»Der Rechtsanwalt ist hochverehrlich, obwohl die Kosten oft beschwerlich« (W. Busch)

  • Transparenz:
    Wir sprechen frühzeitig über Kosten, damit Sie wissen, was auf Sie zukommt. Dazu gehören auch Informationen über die Erfolgsaussichten und das Kostenrisiko anwaltlicher Tätigkeit. Ihr Interesse steht im Vordergrund, aber auch die Wirtschaftlichkeit einer Rechtsverfolgung soll im Blick bleiben.
  • Fairness:
    Die Honorare der Rechtsanwälte in Deutschland richten sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). Der Gesetzgeber hat für die anwaltliche Tätigkeit Gebührensätze und Regeln festgelegt, die die Interessen von Anwalt und Mandant ausgewogen berücksichtigen.

Besonderheiten:
Im arbeitsgerichtlichen Urteilsverfahren (erster Rechtszug) trägt jede Partei die Kosten ihres eigenen Rechtsanwalts unabhängig vom Ausgang des Verfahrens. Die Höhe der Kosten hängt vom Streitgegenstand ab. Kosten des gegnerischen Anwalts tragen Sie nicht.
Im Verfahren vor den Sozialgerichten trägt der Verlierer die Anwaltskosten für beide Seiten. Doch werden dort keine Gerichtskosten erhoben, so dass sich die Gesamtbelastung ebenfalls in Grenzen hält.

Die in Ihrem Fall zu erwartenden Kosten und meine Einschätzung der Erfolgsaussichten Ihrer Sache werde ich Ihnen im Rahmen einer anwaltlichen Erstberatung erläutern. Und ich übernehme für Sie – wenn Sie dies wünschen – die Korrespondenz mit Ihrer Rechtsschutzversicherung.